Die Geschichte vom Adler

Micro Post

Ein Adler-Ei fiel aus seinem Nest und landete zum Glück auf dem weichen Moosboden. Ein Landwirt kam vorbei, sah das unversehrte Ei, nahm es mit nach Hause und legte es zu seinen Hühnern ins Nest. Er hoffte, dass diese das Kuckucksei (Adler-Ei) nicht bemerken würden.

Und tatsächlich, die Hühner brüteten das Ei aus und eines Tages war es soweit, der kleine Adler pickte die Schale des Eis, bis es zerbrach. Er steckte seinen kleinen Kopf hinaus und das erste, was er sah….war ein Huhn. Das zweite Lebewesen, welches er entdeckte, war auch…ein Huhn. Alle Lebewesen, um ihn herum waren Hühner!

Der Adler lernte alles, was ein Huhn lernen muss….Wie man Körner pickt, wie man einen Wurm aus dem Boden scharrt und wie er, um ein bisschen Spaß zu haben, mit den Flügeln schlägt, um in die Luft zu fliegen. Aber bitte nicht höher als 5-6 Meter, denn höher kann ein Huhn nicht fliegen, sonst stürzt es ab.

Und so kam es, dass der kleine Adler mit dem Gedanken aufwuchs, er sei ein Huhn.

An einem wunderschönen Sommertag sah der Adler (der ja glaubte er sei ein Huhn) einen Adler hoch oben am blauen Himmel majestätisch seine Kreise ziehen.

„Wer ist das?“ fragte der Adler bewundernd seine Kumpel, die darauf antworteten: „Das ist der Adler, er ist der König der Lüfte“.

„Warum fliegen wir nicht so hoch im Himmel?“ wunderte sich der Adler. „Das wäre doch herrlich, wir wären frei und kein Zaun und kein Berg könnte uns daran hindern, die Welt zu erobern!“

Die anderen Hühner lachten in aus! „Du Dummkopf! Wir sind als Hühner geboren und dazu bestimmt auf dem Boden zu leben, Würmer aufzuspüren und Körner zu picken. Das jedoch ist der Adler, der König der Lüfte, er wurde schon geboren, um frei zu sein!“

Der Adler gab sich mit dieser Antwort zufrieden und lebte weiter sein Dasein als Huhn. Einmal begab es sich, dass er seine Grenzen sprengte. Er flog und genoss die Umgebung und die Aussicht und flog höher und höher, ohne es zu bemerken. Er flog 8 Meter, 10 Meter, ja sogar 12 Meter hoch. Plötzlich bemerkte er wie hoch er war und bekam es mit der Angst, denn er wusste ja, dass Hühner in dieser Höhe nicht fliegen können. Und so flog er schnell zurück und war glücklich, dass ihm nichts passiert war.

Als er später wieder den Stuhl lzen Adler sah, schauerte es ihn und er wandte sich schnell wieder den Körnern am Boden zu.

Als der Adler alt war und auf dem Sterbebett lag, hatte er immer wieder die Bilder vor Augen, als er zum ersten Mal diesen schönen Adler am Himmel kreisen gesehen hatte und seine letzten Gedanken, bevor er einschlief waren: „Schade, dass ich nicht auch als Adler geboren wurde“.

#kind #kinderEin Adler-Ei fiel aus seinem Nest und landete zum Glück auf dem weichen Moosboden. Ein Landwirt kam vorbei, sah das unversehrte Ei, nahm es mit nach Hause und legte es zu seinen Hühnern ins Nest. Er hoffte, dass diese das Kuckucksei (Adler-Ei) nicht bemerken würden.

Und tatsächlich, die Hühner brüteten das Ei aus und eines Tages war es soweit, der kleine Adler pickte die Schale des Eis, bis es zerbrach. Er steckte seinen kleinen Kopf hinaus und das erste, was er sah….war ein Huhn. Das zweite Lebewesen, welches er entdeckte, war auch…ein Huhn. Alle Lebewesen, um ihn herum waren Hühner!

Der Adler lernte alles, was ein Huhn lernen muss….Wie man Körner pickt, wie man einen Wurm aus dem Boden scharrt und wie er, um ein bisschen Spaß zu haben, mit den Flügeln schlägt, um in die Luft zu fliegen. Aber bitte nicht höher als 5-6 Meter, denn höher kann ein Huhn nicht fliegen, sonst stürzt es ab.

Und so kam es, dass der kleine Adler mit dem Gedanken aufwuchs, er sei ein Huhn.

An einem wunderschönen Sommertag sah der Adler (der ja glaubte er sei ein Huhn) einen Adler hoch oben am blauen Himmel majestätisch seine Kreise ziehen.

„Wer ist das?“ fragte der Adler bewundernd seine Kumpel, die darauf antworteten: „Das ist der Adler, er ist der König der Lüfte“.

„Warum fliegen wir nicht so hoch im Himmel?“ wunderte sich der Adler. „Das wäre doch herrlich, wir wären frei und kein Zaun und kein Berg könnte uns daran hindern, die Welt zu erobern!“

Die anderen Hühner lachten in aus! „Du Dummkopf! Wir sind als Hühner geboren und dazu bestimmt auf dem Boden zu leben, Würmer aufzuspüren und Körner zu picken. Das jedoch ist der Adler, der König der Lüfte, er wurde schon geboren, um frei zu sein!“

Der Adler gab sich mit dieser Antwort zufrieden und lebte weiter sein Dasein als Huhn. Einmal begab es sich, dass er seine Grenzen sprengte. Er flog und genoss die Umgebung und die Aussicht und flog höher und höher, ohne es zu bemerken. Er flog 8 Meter, 10 Meter, ja sogar 12 Meter hoch. Plötzlich bemerkte er wie hoch er war und bekam es mit der Angst, denn er wusste ja, dass Hühner in dieser Höhe nicht fliegen können. Und so flog er schnell zurück und war glücklich, dass ihm nichts passiert war.

Als er später wieder den Stuhl lzen Adler sah, schauerte es ihn und er wandte sich schnell wieder den Körnern am Boden zu.

Als der Adler alt war und auf dem Sterbebett lag, hatte er immer wieder die Bilder vor Augen, als er zum ersten Mal diesen schönen Adler am Himmel kreisen gesehen hatte und seine letzten Gedanken, bevor er einschlief waren: „Schade, dass ich nicht auch als Adler geboren wurde“.


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}